Zum Inhalt springen

lana live | holy land

Final Destination | 2014 | HOLY LAND | Lana Live 2014 | Dieses Projekt findet in Zusammenarbeit mit der Werkbank Lana statt | Fotos der Eröffnung von Hannes Egger und Damian Pertoll | Lana | Südtirol | 2014

Im Zentrum von Final Destination – der mehrteiligen Installation des Kölner Künstlers Joachim Knobloch – steht eine Bushaltestelle im Innenhof der Werkbank mit dem Zielhalt Himmel. Ob und wann das versprochene Verkehrsmittel halt macht ist ungewiss. Es bleibt uns, geduldig abzuwarten. Die Bilder auf den Tafeln – mehrfach überlagerte Fotos aus fahrenden Verkehrsmitteln und in Fahrtrichtung zum Himmel gedreht – erinnern an gotische Kathedralen. Sie entstanden in Kooperation mit dem Berliner Fotografen Rüdiger Knobloch. Joachim Knobloch recherchierte eine Woche in Lana, um eine Grundlage für seine Texte zu finden, die eine fiktive Persönlichkeit auf der Durchreise vorstellbar machen. Die Arbeit verbindet auf spielerische Weise den Wunsch nach Erlösung mit dem Glauben an technische Machbarkeit.

Al centro di Final Destination – l’installazione in più parti dell’artista di Colonia Joachim Knobloch – si trova, nel cortile interno di Werkbank, la fermata di un autobus con capolinea cielo. Se e quando si fermerà quest’annunciato mezzo di trasporto, non è dato sapere. Non ci resta che aspettare con pazienza. Le immagini sulle insegne – foto scattate da mezzi di trasporto in viaggio varie volte sovrapposte e girate in direzione cielo – ricordano cattedrali gotiche. Sono state realizzate in cooperazione con il fotografo berlinese Rüdiger Knobloch. Joachim Knobloch ha compiuto le sue ricerche artistiche a Lana, dove è rimasto per una settimana intera cercando un fondamento ai suoi testi, che rendono immaginabile una personalità immaginaria di passaggio. Questo lavoro coniuga in maniera ludica il desiderio di redenzione con la fede nella realizzabilità tecnica.



 

error: Content is protected !!